Interdisziplinäre Veranstaltung

Donnerstag, 25.09.2014

08:00 - 09:30 Uhr

Audimax HS XXII

Vorsitz: Aner, Kirsten (Kassel); Brandl, Sebastian (Schwerin)

Leistung und Stress älterer Beschäftigter in Sozial- und Gesundheitsberufen

Die Gesellschaft altert und der Bedarf an professionell zu erbringenden Pflegeleistungen steigt. Der Pflegesektor gilt als Wachstumsmarkt. Die Zahl der Beschäftigten in der Pflege hat überdurchschnittlich zugenommen. Doch nicht nur die zu Pflegenden werden mehr und älter, sondern auch die Pflegenden. Die Pflegewirtschaft sieht sich mit kumulierenden Problemen konfrontiert: mit alternden Beschäftigten, die länger im Erwerbsleben bleiben (sollen), mit der immer schwieriger werdenden Fachkräftegewinnung aufgrund der insgesamt alternden Erwerbsbevölkerung bei gleichzeitig überdurchschnittlicher Fluktuation in den Pflegeberufen. Die Fluktuation wie auch die weit verbreitete Teilzeitarbeit deuten schon heute auf erhebliche Probleme in der Arbeitssituation hin. Gründe für den Teilzeitboom sind neben den individuellen Versuchen, zu hohe Belastungen zu vermeiden und Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben zu ermöglichen, die schwierig zu organisierende Vollzeitbeschäftigung v.a. in der ambulanten Pflege und Rationalisierungsmaßnahmen in den Pflegeeinrichtungen. Offensichtlich ein Teufelskreis: Die Bundesagentur für Arbeit registriert bundesweit bereits heute einen Fachkräftemangel in den Altenpflegeberufen, während die Verweildauer in diesen Berufen z. T. deutlich unterdurchschnittlich ausfällt.
Das Symposium wird sich mit Erkenntnissen verschiedener Disziplinen zu Stress und Leistung in der Pflegearbeit/Sorgearbeit auseinandersetzen, um Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten sowie den Forschungsbedarf zur Leistungspolitik heraus zu arbeiten.

08:00 Uhr

Dr. Nick KratzerDr. Wolfgang Dunkel

Dr. Wolfgang Dunkel, Dr. Nick Kratzer
Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. München

S001-01

Wo kommt der Stress her? Zeit- und Leistungsdruck bei qualifizierten Dienstleistungstätigkeiten

08:20 Uhr

Prof. Dr. Kirsten Aner

Prof. Dr. Kirsten Aner
Institut für Sozialwesen, Universität Kassel

S001-02

Sorge um die Sorgearbeit. Intrinsische Motivation unter Druck

08:40 Uhr

Prof. Dr. Michael Simon

Prof. Dr. Michael Simon
Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik, Hochschule Hannover

S001-03

Die Zunahme atypischer Beschäftigung in Pfl egeberufen: Ursachen und Bedeutung für zukünftige Entwicklungen

09:00 Uhr

Prof. Dr. Sebastian Brandl

Prof. Dr. Sebastian Brandl
Arbeits- und Berufssoziologie, Sozialpolitik, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

S001-04

Pflegearbeit und Demografie