DGG-Fortbildungsakademie

Donnerstag, 25.09.2014

15:30 - 19:00 Uhr

 

Fahreignung im Alter - Workshop

Die Möglichkeit mit dem eigenen Auto im Alter möglichst lange und sicher mobil zu sein, das ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Der gesellschaftliche Auftrag und aller daran beteiligten Institutionen und Personen sollte sein, diesem Wunsch von älteren Autofahrern zu entsprechen. Nicht die Limitierung oder gar der Entzug der Fahrerlaubnis hat im Mittelpunkt zu stehen, sondern die Erhaltung und Förderung der Mobilität. Dabei darf die eigene Sicherheit und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer nicht über Gebühr belastet werden.

Der Workshop „Fahreignung im Alter“ behandelt das Spannungsfeld zwischen Verkehrsmedizin, Verkehrspsychologie, Verkehrspädagogik und Verkehrsrecht. Er gibt Anregungen für die medizinische, verkehrspsychologische und verkehrspädagogische Beurteilung der Fahreignung im Alter. Er beschäftigt sich mit der Rolle von Ärztinnen und Ärzten in diesem Bereich. Dabei werden Themen behandelt, wie die „Grundlagen für die ärztlichen Beurteilungsmöglichkeiten der Fahreignung“ und Fragen beantwortet, wie „Gibt es eine Aufklärungspflicht oder sogar eine Arzthaftung?“ und „Wer entscheidet darüber, ob die Fahreignung (noch) gegeben ist?“

Die Inhalte:

  • Notwendige Fähigkeiten und psychomotorischem Leistungen, um sicher ein Fahrzeug lenken zu können
  • Wie kann die Fahreignung im Alter erhalten und gefördert werden und wer entscheidet darüber? 
  • Welche Krankheitsbilder haben Einfluss auf die Kraftfahreignung? Wie wirken sich Medikamente und Polymedikation auf die Eignung aus?
  • Wie kann Fahreignung geprüft werden, gibt es standardisierte Prüfungsverfahren wie bei der Führerscheinprüfung?
  • Aufgaben und Rolle der Führerscheinstelle und gesetzliche Vorgaben
  • Das Netzwerk „Fahreignung“ – Beispiele aus der Praxis

Die Ziele des Seminars sind …

  • Grundlagenwissen rund um das Thema Fahreignung erhalten
  • die wichtigsten rechtlichen Grundlagen kennen
  • Sicherheit bei Fragen von älteren Autofahrern und Angehörigen bekommen
  • Anregungen und Hilfestellung für die eigene Praxis bekommen

Ablauf:
Seminar 15:30-17:00 Uhr
Pause 17:00-17:30 Uhr
Seminar 17:30-19:00 Uhr
4 UE

Teilnehmerzahl: 40
Kursgebühr: 190 Euro

Fortbildungspunkte wurden bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt beantragt. Jeder Seminarteilnehmer erhält ein Zertifikat.

Die Angebote der DGG-Fortbildungsakademie laufen parallel zum Kongress und sind Gebührenpflichtig. Eine Vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich und noch bis zum 15. September möglich.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Fortbildungsakademie der DGG während des Kongresses (24.-27.09.2014) nur in Verbindung mit einer Anmeldung zum Kongress möglich ist (auch Tageskarten buchbar).

Anmeldung unter: www.dggeriatrie.de/akademie/anmeldung

Tomas Ciura; Foto: Verkehrsinstitut Hanse

Der Referent:
Tomas Ciura arbeitet als Verkehrspädagoge und Dozent für Verkehrsrecht. Er ist Geschäftsführer im Verkehrsinstitut Hanse GmbH, Schleswig-Holstein und Hamburg. Arbeitsschwerpunkte sind die Prüfung und Wiederherstellung der Fahreignung vor allem bei neurologischen Fragestellungen. Das Thema der Altersfahreignung rückt verstärkt in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit.